Huhu ihr Süßen,
im August 2010 habe ich die "Partei der Vernunft" beschrieben und möchte heute ein kleines Update liefern.

Inhaltlich hat sich recht wenig getan. Noch immer werden Leute abgeschreckt, indem man Grenzwissenschaften und Theorien über elitäre Zirkel als Grund vielen Übels heranzieht. Die liberalen Gedanken zum Geldsystem zur Fiskal- und Subventionspolitik und auch die Positionen zu Bürger- und Freiheitsrechten sind hingegen vorbildlich. Hierüber sollte sich allerdings jeder selbst ein Bild machen.

Und nun? Wie auch die Piratenpartei und andere "sonstige/andere" hat auch die "Partei der Vernunft" die große Herausforderung anzugehen, medial besser wahrgenommen zu werden. Die Berichterstattung, sowohl quantitativ als auch qualitativ, über die "nicht mehr ganz so neue" Partei hat noch erhebliches Entwicklungspotenzial. Kommunikation findet allerdings nicht nur nach außen statt, sondern auch nach innen. Schaut man in das "Forum" der "Partei der Vernunft", dann findet man eine gähnende Leere. Keine heißen Diskussionen, kein Chat, keine Vertreter der Partei, die tagesaktuell Stellung beziehen. Man hat das Gefühl, diese Partei will garnicht so wirklich wahrgenommen werden.

Web 2.0 heißt auch, dass die Bewohner innerhalb der Stadtmauer miteinander kommunizieren. Die Piratenpartei ist hier um Längen voraus! Foren, Chats, Pads, Twitter, Facebook etc... hier nutzt man alle Möglichkeiten. Dies bringt nicht wirklich bessere Wahlergebnisse, hält aber Mitglieder und Sympathisanten "bei Laune".

Wenn die "Partei der Vernunft" mehr als nur Verschwörungstheoretiker sein wollen, dann liegt noch ein langer Weg vor Ihnen. Er beginnt in der Kommunikation. Wenn ich z.B. @Vernunftpartei antweete, und dann nichts bis garnichts und wenn überhaupt mal was, dann 9 Tage später geantwortet wird, dann weiß ich schon relativ sicher bescheid, dass es sich nicht um Kommunikation handelt, sonderm eher um reine "Pflichterfüllung", frei nach dem Baumarkt-Klischee-Motto: "Vorsicht, Kunde droht mit Kauf!".

Die "Partei der Vernunft" hat meiner Meinung nach, in Teilbereichen gute Ideen, die wie ein Dartpfleil, genau ins Zentrum einschlagen. Nur leider spielt diese Partei bei einem anderen Turnier und merkt es möglicherweise nicht. Ich würde mir wünschen, solche liberalen Kräfte zum "anfassen" zu haben, analog den Piraten. Man redet miteinander, tauscht sich aus - und dies auch im Internet. Ein eingeschlafenes Forum ist hierzu nur bedingt von Nutzen.

Ein Lob zum Schluss: Über die Ideen und Programmpunkte könnte ich nur wenig Kritik üben.

Als Bloggerin ist es meine verdammte Pflicht über Dinge zu schreiben, die man im "Mainstream" eher nicht findet :-)

Ich freue mich wie immer über zahlreiche Kommentare hier im Blog,
oder via Twitter an http://twitter.com/_JennyGER_

liebe Grüße,
eure Jenny