„In keinem Fall ist Griechenland ein wünschenswertes Mitglied der Währungsunion. Das Land ist in einem bemitleidenswerten Zustand: Wirtschaftlich unseriös, von politischen Streitereien gelähmt und finanziell verrottet.“

Das Zitat stammt vom amerikanischen Ökonom Henry Parker Willis. Es ging um die Mitgliedschaft Griechenlands in der lateinischen Münzunion, die 1927 zusammengebrochen ist. Das Zitat ist über 100 Jahre alt. Die Vergangenheit ist zumeist ein guter Ratgeber. Man muss nur zurückblicken, vieles war schon einmal da. Sei es eine Währungsunion oder ein europäisches Großreich, das alles war schon da und man könnte daraus lernen. Die Menschen werden es, wie in der Vergangenheit, zulassen; selbst dann, wenn es zusammenbricht. Die Menschen gehen erst dann auf die Straße, wenn sie Hunger haben oder wenn sie frieren. Aber selbst dann glauben manche noch die ständigen Durchhalteparolen der verlogenen Politik. Es laufen alle einer Herde nach und fühlen sich dabei sicher. Dabei merken sie nicht, dass sie in die Scheiße der anderen treten. Die Geschichte wiederholt sich und danach will wieder niemand davon gewusst haben. Dies ist diesmal allerdings anders! Es wurde gewarnt und das ist auch nachweisbar. Wenn das Europa der Einheitspartei gescheitert ist, dann werden Leute bereit stehen, die einen Plan im Sack haben.

Gefunden habe ich das Zitat bei Novayo.

Liebe Grüße und genießt den Sommer,
eure Jenny

PS: Blog.de hat noch immer technische Probleme; ich kann den Text hier kaum editieren.